Opel Corsa Reparaturanleitung :: Die zündanlage

Die zündanlage erzeugt für jeden zylinder des motors im richtigen augenblick den zündfunken. Dieser setzt das angesaugte kraftstoffluftgemisch in brand. In der zündspule wird hierzu die batteriespannung von 12 volt auf 25000 bis 30000 volt umgeformt.

Der 1.01-Motor sowie auch teilweise der 1.21 Ohv-motor ist mit einer herkömmlichen zündung mit unterbrecherkontakt ausgestattet.

Die regelmäßig gewartet werden muß.

Die anderen motoren des opel corsa sind mit einer elektronischen zündanlage ausgestattet. Dabei kommen je nach motor unterschiedliche zündsysteme zum einsatz:

Die zündanlage


1) Je nach motor mit induktiv- oder hallgeber ausgestattet.

Bei arbeiten an der elektronischen zündanlage sind bestimmte punkte zu beachten, um verletzungen von personen oder die zerstörung der zündanlage zu vermeiden.

Die zündanlage besteht aus einem berührungsfrei arbeitenden impulsgeber, dem verteiler mit dem verteilerläufer, der zündspule, dem elektronischen schaltgerät sowie den zündkerzen.

Alle bestandteile der elektronischen zündanlagen sind aufeinander abgestimmt und gewährleisten, daß sich der zündzeitpunkt praktisch nicht mehr verstellt.

Siehe auch:

Zubehörsteckdosen
Eine 12-volt-zubehörsteckdose befindet sich in der mittelkonsole. Die maximale leistungsaufnahme darf 120 watt nicht überschreiten. Bei ausgeschalteter zündung ist die steckdose deaktiviert. Auch bei niedriger spannung der fahrzeugbatterie ...

Motor starten
Falls die getriebestellung n nicht aktiviert ist, vor dem anlassen des motors die fußbremse betätigen. Nach dem start schaltet das getriebe automatisch in die stellung n. Es kann eine kurze verzögerung auftreten. Bei ausfall aller bremslichter ...

   
Copyright (c) www.opcors.com | Opel Corsa Betriebsanleitung und Reparaturanleitung