Opel Corsa Reparaturanleitung :: Die kupplung

Die kupplung sorgt beim schalten der gänge dafür, daß der kraftschluß zwischen motor und getriebe unterbrochen wird, um ihn danach, wie auch beim anfahren aus dem stand, durch reibung stoßfrei wieder herzustellen.

Die kupplung besteht aus der kupplungsdruckplatte und der kupplungsscheibe, die mit der schwungscheibe des motors verbunden sind.

Im getriebegehause ist die drehbare ausrückwelle angeordnet.

Sie trägt für die kupplung das wartungsfreie ausrücklager und außerhalb des getriebegehauses den kupplungshebel, an dem das kupplungsseil befestigt wird.

Funktion

In eingekuppeltem zustand wird durch die kupplungsmembranfeder die kupplungsscheibe von der druckplatte gegen das schwungrad gepreßt und so der kraftschluß zwischen der kurbelwelle und der getriebeantriebswelle hergestellt. Ausrucklager und ausrückring berühren sich nicht.

Beim niedertreten des kupplungspedals wird über kupplungsseil und ausrückwelle das ausrucklager gegen die kraft der membranfeder bewegt und die druckplatte ein wenig angehoben.

Die kupplungsscheibe zwischen druckplatte und schwungrad wird dadurch frei, der kraftschluß zwischen motor und getriebe somit aufgehoben.

Funktion


Siehe auch:

Öldruck prüfen
Bei den benzinmotoren sitzt der öldruckschalter in fahrtrichtung gesehen unten rechts vorn, beim diesel-motor links am motorblock. Elektrische leitung vom öldruckschalter abziehen (pfeil).  Öldruckschalter herausschrauben. &n ...

Konservieren
Zur verhinderung von korrosion am vorderwagen (z. B. Seitenteile, längsträger oder abschlußblech) und des antriebsaggregates muß der motorraum einschließlich der im motorraum befindlichen teile der bremsanlage sowie der vorderachselemente ...

 
Copyright (c) www.opcors.com | Opel Corsa Betriebsanleitung und Reparaturanleitung