Opel Corsa Betriebsanleitung :: Front-heck-einparkhilfe

Warnung

Der fahrer trägt die volle verantwortung für das einparkmanöver.

Während der nutzung der einparkhilfe beim vor- oder rückwärtsfahren stets den bereich um das fahrzeug herum überprüfen und im auge behalten.

Die front-heck-einparkhilfe misst die entfernung zwischen dem fahrzeug und hindernissen vor und hinter dem fahrzeug. Sie informiert und warnt den fahrer mit hilfe akustischer signale und visueller anzeigen.

Es verwendet zwei verschiedene warntöne für den vorderen und hinteren erkennungsbereich, jeweils mit einer anderen tonfrequenz.

Front-heck-einparkhilfe


Das system besteht aus jeweils vier ultraschall-parksensoren im vorderen und hinteren stoßfänger.

Bei fahrzeugen mit erweiterter einparkhilfe umfasst das system je sechs ultraschall-einparksensoren im front- und im heckstoßfänger.

Front-heck-einparkhilfe


Fahrzeuge mit heckeinparkhilfe oder mit front- und heckeinparkhilfe sind mit ausgestattet.


Front-heck-einparkhilfe


Fahrzeuge mit front- und heckeinparkhilfe und erweiterter einparkhilfe sind an erkennbar.


Erweiterte einparkhilfe: siehe abschnitt unten.

Ein- und ausschalten

Beim einlegen des rückwärtsgangs wird die front- und heck-einparkhilfe aktiviert.

Wenn die led in der einparkhilfe- taste oder
  leuchtet, ist das
system betriebsbereit.

Die front-einparkhilfe lässt sich außerdem bei einer geschwindigkeit bis zu 11 km/h durch kurzes drücken der einparkhilfe-taste aktivieren.

Wenn oder
in einem zündzyklus
einmal eingeschaltet wurde, wird die front-einparkhilfe bei einer geschwindigkeit über 11 km/h deaktiviert.

Sie wird wieder aktiviert, wenn zuvor nicht eine geschwindigkeit über 25 km/h erreicht wurde. Wenn zuvor eine geschwindigkeit über 25 km/h erreicht wurde, bleibt die front-einparkhilfe deaktiviert, auch wenn die geschwindigkeit unter 11 km/h fällt.

Wenn das system deaktiviert wird, erlischt die led in der taste, und im driver information center (dic) wird parkassistent ausgeschaltet angezeigt.

Bei geschwindigkeiten über 25 km/h wird das system automatisch deaktiviert.

Funktionsweise

Das system warnt den fahrer mit akustischen signalen vor potentiell gefährlichen hindernissen, die sich in einem bereich von bis zu 1,5 meter hinter dem fahrzeug bzw. Bis zu 1,2 meter vor dem fahrzeug befinden.

Der warnton im fahrzeug wird auf der seite wiedergegeben, auf der das fahrzeug dem hindernis am nächsten ist. Das intervall zwischen den signaltönen wird kürzer, je näher das fahrzeug diesem hindernis kommt. Bei einem abstand von rund 30 cm oder darunter wird ein dauerton ausgegeben.

Außerdem wird die entfernung zu hindernissen vor und hinter dem fahrzeug je nach ausführung durch sich ändernde abstandslinien im driver information center (dic)   100 oder auf dem colour-info-display   106 angezeigt.

Funktionsweise


Außerdem wird die entfernung zu hindernissen vor und hinter dem fahrzeug durch sich ändernde abstandslinien im driver information center (dic)  100 angezeigt.

Die abstandsanzeige kann durch fahrzeugmeldungen mit höherer priorität unterdrückt werden. Nachdem die meldung durch drücken auf set/clr am blinkerhebel bestätigt wurde, wird der abstand wieder angezeigt.

Funktionsweise


Der abstand zu hindernissen wird im colour-info-display durch farbige zonen vor oder hinter dem fahrzeug angezeigt  106.

Störung

Bei einer fehlfunktion oder einer vorübergehenden systemstörung, z. B.

Aufgrund eines hohen außengeräuschpegels oder anderer störfaktoren, wird im dic eine meldung eingeblendet.

Fahrzeugmeldungen   108.

Erweiterte einparkhilfe

Warnung

Der fahrer trägt die volle verantwortung für das akzeptieren der vom system vorgeschlagenen parklücke und für das einparkmanöver.

Beim nutzen der erweiterten einparkhilfe stets die gesamte fahrzeugumgebung überprüfen und im auge behalten.

Die erweiterte einparkhilfe misst geeignete parklücken beim vorbeifahren ab, berechnet den einparkweg und lenkt das fahrzeug dann automatisch in die längs- bzw. Querparklücke.

Je nach ausführung wird der fahrer entweder über das driver information center (dic)  100 oder auf dem colour- info-display   106 angeleitet und durch akustische signale unterstützt.

Der fahrer ist für das beschleunigen, bremsen und schalten verantwortlich; während das lenken automatisch erfolgt.

Die erweiterte einparkhilfe kann nur beim vorwärtsfahren aktiviert werden.

Erweiterte einparkhilfe


Die erweiterte einparkhilfe ist immer mit der front-heck-einparkhilfe kombiniert (siehe vorigen abschnitt).

Beide systeme nutzen dieselben sensoren im vorderen und hinteren stoßfänger.

Taste und die funktionslogik
bei der erweiterten einparkhilfe und der front-heck-einparkhilfe wird jeweils dieselbe taste zur aktivierung und deaktivierung verwendet: durch kurzes drücken auf wird
die einparkhilfe ein- bzw. Ausgeschaltet.

Durch langes drücken auf (ca.


Eine sekunde) wird die erweiterte einparkhilfe ein- bzw. Ausgeschaltet (siehe die separate beschreibung unten).

Mit der taste d werden die systeme wie folgt betrieben:

Einschalten

Einschalten


Bei der suche nach einer parklücke wird das system durch langes drücken auf   aktiviert.


Das system erkennt und merkt sich parklücken (für 10 m bei längsparklücken bzw. 6 M bei querparklücken) auch im einparkhilfemodus.

Durch langes drücken auf   wird
die erweiterte einparkhilfe aktiviert, um mit dem einparkmanöver zu beginnen.

Das system kann nur bei einer geschwindigkeit unter 30 km/h eingeschaltet werden und sucht nur bei einer geschwindigkeit unter 30 km/h nach einer parklücke.

Der maximal zulässige parallelabstand zwischen dem fahrzeug und einer reihe geparkter fahrzeuge beträgt 1,8 m für die erkennung von längsparklücken und 2,5 m für querparklücken.

Funktionen

Modus parklückensuche

Fahrzeuge mit anzeige im driver

Information center

Einschalten


Einschalten


Längs- bzw. Querparklücke im driver information center (dic) durch drücken auf set/clr auswählen.

Information center


Wenn eine parklücke erkannt wird, erscheint im driver information center (dic) eine visuelle rückmeldung und es ertönt ein signalton.

Fahrzeuge mit anzeige auf dem colour-info-display

Fahrzeuge mit anzeige auf dem colour-info-display


Längs- oder querparklücke durch drücken auf das symbol oder

am colour-info-display wählen.

Wenn eine parklücke erkannt wird, erscheint im colour-info-display eine visuelle rückmeldung und es ertönt ein signalton.

Wenn der fahrer das fahrzeug nicht innerhalb von 10 m (längsparklücken) bzw. 6 M (querparklücken) anhält, nachdem eine parklücke vorgeschlagen wurde, setzt das system die suche nach einer geeigneten parklücke automatisch fort.

Modus parkführung

Die vom system vorgeschlagene parklücke gilt als akzeptiert, wenn der fahrer das fahrzeug innerhalb von 10 m (längsparklücken) bzw. 6 M (querparklücken) nach dem aufleuchten der meldung stop anhält.

Das system berechnet den optimalen fahrweg in die parklücke.

Ein kurzes vibrieren des lenkrads nach einlegen des rückwärtsgangs zeigt an, dass das system die kontrolle über die lenkung übernommen hat. Daraufhin wird das fahrzeug automatisch in die parklücke gelenkt, wobei dem fahrer ausführliche anweisungen zum bremsen, beschleunigen und schalten gegeben werden.

Der fahrer sollte nun das lenkrad nicht berühren.

Achten sie stets auf die signaltöne der front-heck-einparkhilfe! Ein dauerton zeigt an, dass der abstand zu einem hindernis rund 30 cm oder weniger beträgt.

Wenn sie als fahrer aus einem beliebigen grund wieder die kontrolle über die lenkung übernehmen müssen, halten sie das lenkrad nur am äußeren rand. In diesem fall wird der automatische lenkvorgang abgebrochen.

Seite der parkplatzsuche ändern das system ist standardmäßig darauf konfiguriert, nach parklücken auf der beifahrerseite zu suchen. Um nach parklücken auf der fahrerseite zu suchen, für die dauer der suche den blinker zur fahrerseite hin einschalten.

Sobald der blinker ausgeschaltet wird, sucht das system wieder nach parklücken auf der beifahrerseite.

Displayanzeige

Die anweisungen auf dem display zeigen folgendes an:

Anzeigeprioritäten

Die anzeigen der erweiterten einparkhilfe im dic können durch meldungen mit höherer priorität verhindert werden. Nachdem die meldung durch drücken auf set/clr am blinkerhebel bestätigt wurde, werden wieder die anweisungen der erweiterten einparkhilfe angezeigt und das einparkmanöver kann fortgesetzt werden.

Ausschalten

Das system wird deaktiviert durch:

Eine deaktivierung durch den fahrer oder das system während des einparkmanövers wird im display mit parkvorgang abgebrochen angezeigt.

Zusätzlich ertönt ein akustisches signal.

Störung

Eine meldung erscheint, wenn:

Wenn während der einpark-anweisungen ein gegenstand erkannt wird, erscheint stop am display. Nach entfernen des gegenstands wird das einparkmanöver fortgesetzt. Das system wird deaktiviert, wenn der gegenstand nicht entfernt wird. D gedrückt halten, um das system zu aktivieren und nach einer neuen parklücke zu suchen.

Siehe auch:

Ausbau
Gelenkwelle ausbauen. Halteband von gelenkschutzhülle aufschneiden, schutzhülle vom gelenk abnehmen und umstülpen. Sicherungsring am äußeren bzw. Inneren gelenk mit zange spreizen. Gelenk mit plastikhammer von welle ...

Ersetzen
Zum lösen des filters ölfilterschlüssel oder lederriemen benützen Achtung: als opel-ersatzteil wird das filterelement mit einem dichtring und einem kunststotf-haltering - pfeil - geliefert. Der dichtring muß in der filt ...

   
Copyright (c) www.opcors.com | Opel Corsa Betriebsanleitung und Reparaturanleitung